Siegesserie des TSV hat weiter bestand

Von Heiko Zalesinski

Am letzten Sonntag reiste die Herrenmannschaft vom TSV Gielde zum Tabellendritten nach Weddingen. Bei herrlichem Spätsommerwetter übernahm der TSV die Spielkontrolle bei einem Gegner der sein Glück im Kontern suchte. Es dauert nicht lange bis sich die ersten Möglichkeiten boten. Leider wurden diese vergeben, so dass sich die gewohnte Sicherheit im Spiel des TSV nicht einstellte. In der ersten Halbzeit setzte Ilyas Püryan einen direkten Freistoß an den Pfosten. Zum Ende der ersten Halbzeit unterlief Kapitän Fabio Keyser ein dicker Schnitzer im Aufbauspiel und Weddingen kam zur größten Möglichkeit in Hälfte eins als der Ball von der unterkante der Querlatte vor die Linie sprang und die Situation bereinigt werden konnte. Beim anschließenden Konter war wiederum Ilyas Püryan nach einem langen Ball allein vorm Tor, der Ball konnte allerdings vom Weddinger Schlussmann entschärft werden und ging knapp am rechten Pfosten vorbei.

Mit 0:0 wurden die Seiten getauscht.

Zu Beginn der 2.Halbzeit brachte Coach Reinhard Lossau Jan Brede für Jonas Haase auf den rechten Flügel. Zweite Halbzeit gleiches Bild. Die Eichberg-Kicker optisch überlegen, Weddingen gefährlich beim Kontern. Die beste Möglichkeit in Halbzeit zwei vergab Christian Pietrzyk drei Meter vorm Tor. Mitte der zweiten Hälfte verflachten die Angriffsbemühungen und die Mannschaft aus Gielde konzentrierte sich mehr mit dem Unparteiischen als mit dem Gegner. Als richtige Folge gab es Gelb für Christopfer Laas und Kapitän Fabio Keyser für Meckern. Christopher Laas hatte Glück als er kurz nach seiner gelben Karten und Foulspiel mit einer Ermahnung davon kam. So kam Phillip Frischmuth für den Rot gefährdeten Christopfer Laas ins Spiel und belebte nun die rechte Seite des Gielder Angriffsspiels. Wenn etwas für die Gäste ging, war es Hauptsächlich über die rechte Seite. Diese wurde immer wieder gut Freigespielt und Malte Vornkahl konnte einige Flankenläufe starten. Mitte der zweiten Halbzeit hatte der Tabellenführer Glück als Weddingen einen weiteren Konter an den Pfosten setzte. In den folgende fünf Minuten schwamm der TSV doch bedenklich ging aber nicht unter. Das Spiel konnte beruhigt werden und zwischen der 70. und 85. Minuten schlich das Spiel vor sich hin. Als sich die große Fangemeinde aus Gielde schon auf ein 0:0 einstellte ergriff der TSV nochmal das Spiel. So stand Oldie Björn Lossau in der 88. Minute nach einem Eckball goldrichtig und konnte zur 1:0 Führung einnicken. Dieses Tor war gleichzeitig der Endstand in einem eng geführten Match.

Jetzt heißt es weiter achtsam zu sein, wenn am Sonntag 17.09.2017 um 15:00 Uhr die Reserve vom FSV Fuhsetal zu Gast sein wird. Fuhsetal ließ letzten Sonntag durch ein Remis gegen den KSC WF aufhorchen.