Erster Heimsieg der Saison

Gestern Nachmittag konnten unsere Blau/Gelben Eichbergkicker den ambitionierten TSV Destedt mit 2:1 besiegen.

Von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando und agierten Druckvoll. So war es auch folgerichtig das Destedt zu den ersten Chancen kam. Die Gastgeber verstanden es nicht in die Zweikämpfe zu kommen. Auch die Aufteilung im System passte nicht. Mit Glück und Geschick konnte aber der Rückstand vermieden werden und wie aus dem nichts fiel die Führung durch Max Holzknecht. Die Heimelf bekam 25 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen, führte diesen schnell aus und der Schuss wurde immer länger für den Gegnerischen Torwart. Kategorie: Nicht unhaltbar. Kurz nach der Führung schlug Innenverteidiger Malte Vornkahl über den Ball und der Destedter Ausgleich geschah. Bis zur Halbzeit hatten die Gäste ein optisches Übergewicht ohne dabei die ganz klaren Chancen herauszuspielen.

Zur zweiten Halbzeit brachte Coach Lossau mit Moritz Boog und Martin Luther (Foto) zwei neue Offensivkräfte und ein Joker stach nach sechs Minuten zum 2:1 Siegtreffer. Ein langer Ball kam aus dem Mittelfeld und Martin Luther erlief sich den Ball auf halblinker Position. Im Anschluss spielte er zwei Abwehrspieler aus und zog trocken aus 7 Meter in die Maschen ab. In der Folge konnten nun auch die Eichberg-Kicker mehr Ballbesitz verzeichnen doch die Gäste blieben weiterhin gefährlich. Eine Viertelstunde vor Schluss parierte Keeper Marvin Süßmilch eine eins-zu-eins-Situation gekonnt und zog damit den Gästen den Zahn. Danach wurde es Übersichtlich und nach 93 Spielminuten ertönte der Schlusspfiff im Eichbergstadion.

Es war gestern ein hartes Stück Arbeit. Unsere Eichbergkicker haben jetzt 7 Pluspunkte nach 4 Spielen und können mit dem Start recht zufrieden sein. Am nächsten Sonntag heißt es nochmal Derbytime. Dann reisen die Blau/Gelben nach Dorstadt zur SG Bohrstadt. Der Anpfiff ertönt um  15:00 Uhr.

 

Nicht so erfolgreich waren am Wochenende unsere Ü32 und Ü40 Kicker. Sie verloren ihre Gastspiele jeweils klar mit 5:1.