Eichbergkicker entscheiden Südderby binnen 20 Minuten

Am 21. Spieltag des 1. Nordharzklasse empfingen unsere Eichbergkicker mit der SG Bohrstadt einen guten Nachbarn. Bei angenehmen, frühsommerlichen Temperaturen und einem top gepflegten Platz hieß es die Schmach aus der Hinrunde hinter sich zu lassen und, aufgrund der aktuellen Tabellenposition, die nächsten drei Punkte für sich zu entscheiden.

Im ersten Spiel unseres Rückkehrers Torben Jung lief der Ball gut durch unsere hinteren Reihen. Im vorderen Drittel kam jedoch häufig der letzte oder vorletzte Pass nicht an den Mitspieler, weswegen Großchancen ausblieben.

Eine scharfe Ecke in der 10. Minute wurde zunächst von Fabio Keyser an den Pfosten geköpft bevor Toptorschütze Kuchenbäcker zum 1:0 für die Gielder einschieben konnte.

Und auch nach der Führung ein ähnliches Bild; Der Ball lief bei einem gefühlten Ballbesitz von 90 % gut durch die Reihen, zugelassen wurde wenig. Die Bohrstädter wirkten in ihrer taktischen Ausrichtung unsicher und unkoordiniert. Allerdings musste wieder eine Ecke her um den Spielstand zu verändern.

Max „Holzi“ Holzknecht verwandelte entschlossen per Kopf bereits in der 18. Minute.

Ein Weckruf für das Spiel. So wurden auch die Gäste ein wenig aktiver. Chancen gab allerdings wenige. Nur durch Abstimmungsprobleme der Viererkette wurde es auch für den Kasten von Gielde-Keeper Süßmilch gefährlich.

Doch unsere Eichbergkicker waren an diesem Tag entschlossener und nutzen die Verunsicherung des Gegners.

Eine schöne Kombination auf der linken Seite wurde letztendlich von Linksverteidiger Frischmuth sehenswert abgeschlossen.

Mit einem Spielstand von 3:0 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit bot sich den rund 75 Zuschauern auf dem Eichberg ein verändertes Bild. Bohrstadt stellte erfolgreich um und sorgte für deutlich mehr Torgefahr. Gieldes Defensive kam mit der Umstellung nicht zurecht und so tauchten auch die Gäste mehr und mehr vor unserem Tor auf.

Es dauerte nicht lange bis der Schiedsrichter nach einem Zweikampf auf den Punkt zeigte. Ein Entsetzen ging durch das Eichbergstadion. Doch dann ereignete sich eine Szene, vor der wir unserem Hut ziehen. Bohrstadts Spieler Stefan „Günni“ Schreiber ging auf den Schiedsrichter zu und gab an, lediglich gestolpert zu sein. Eine faire Geste von der wir uns alle eine Scheibe abschneiden sollten – Chapeau!

Die Gäste stürmten weiter an. Für unsere Eichbergkicker gab es nur noch wenige Möglichkeiten sich zu befreien.

In der 57. Minute gab es erneut Elfmeter für Bohrstadt. Eine zweifelhafte Entscheidung aber wohl vertretbar.

Glücklicherweise verschossen die Gäste, sodass das Spiel die letzten Minuten dahinplätscherte.

Am Ende gewannen die Hausherren aufgrund von starken 20 Minuten verdient das Derby. Eine ansonsten schwache Leistung beider Mannschaften. Es ist nur zu hoffen, dass sich unsere Eichbergkicker in den letzten Spielen der Saison fangen und vielleicht sogar mit dem zweiten Platz diese beenden.

Alles kann, nichts muss – aber wir wollen definitiv!

Weitere Beiträge

Erfolgreicher Wandertag

Traditionell lud der TSV Gielde am 03.10.20 wieder zum Wandertag ein. Rund 50 Teilnehmer folgten dieser Einladung und unter der Leitung des Ortsheimatpflegers Hermann Ulfried

Weiterlesen »