Umbau der Heimkabine während der Corona-Pause

Wie in jedem anderen Sportverein, war auch bei uns der Stillstand durch die Corona-Pandemie deutlich spürbar. Lange Zeit kein Mannschaftstraining, nur wenig soziale Kontakte untereinander und dabei die große Hoffnung, dass es irgendwann wieder normal weitergeht auf dem Eichberg.

Damit sich in Zukunft die Mannschaften des TSV noch wohler fühlen als bisher schon, wird im Moment die Heimkabine komplett saniert.

Zunächst wurden im ersten Arbeitsschritt die kompletten Fliesen in der Kabine und im Duschvorraum herausgerissen, die alte Küche entsorgt und der Estrich rausgestemmt, da dieser im Laufe der letzten Jahre durch undichte Fugen gerissen war.

Im nächsten Schritt wurde die Kabine von einem Fachmann mit neuem Estrich und neuen Fliesen, sowie einer Fußboden-Heizung ausgestattet.

In den nächsten Wochen stehen nun nur noch kleinere Arbeitseinsätze an, wo unter anderem noch die neuen Bänke angebracht und die Wände verputzt und gestrichen werden sollen. Ein Ende der Sanierung ist also langsam in Sicht!

An dieser Stelle schon mal vielen Dank an alle Helfer und den Vorstand, dass diese dringend benötigte Modernisierung ohne Probleme durchgeführt und im großen Teil in Eigenregie gestemmt werden konnte!

Weitere Beiträge

Wandertag bei schönstem Wetter

Knapp 30 Wanderlustige folgten der Einladung zum Wandern und konnten von Vorstandsmitglied Karola Vorlop am Tag der deutschen Einheit auf dem Gielder Dorfplatz begrüßt werden.

Weiterlesen »

Sieg im Spitzenspiel

Die Siegesserie hält an. Im Spitzenspiel beim SV Hahndorf hielt Marvin Süßmilch bereits in der 2. Minute einen Foulelfmeter der Gastgeber. Ansonsten war die 1.

Weiterlesen »

Punkte bleiben auf dem Eichberg

Gestern war der SV Weddingen auf dem Eichberg zu Gast. Mit 5:0 gewannen die Eichberg-Kicker das Nachbarschaftsduell. Dreifacher Torschütze war Felix Kähnert (34., 48., 50.).

Weiterlesen »

Dritter Sieg im dritten Spiel

Am letzten Sonntag kam es zum Treffen Erster gegen Zweiter auf dem Gielder Eichberg. Der FC Othfresen II war als ungeschlagener Tabellenzweiter angereist. Doch auch

Weiterlesen »