Wir stellen vor

Heute: Schiedsrichter Kilian-Noah Przondziono

Schiedsrichter in der Landesliga Herren seit 2019 (Neuaufsteiger).

Schiedsrichter-Assistent in den Junioren Bundesligen seit 2019 (Neuaufsteiger).

Hallo Kilian, schön das du dich hier ein paar Fragen stellst.

Seit wann bist du denn als Schiri tätig?

Meine Schiedsrichterprüfung legte ich im Sommer 2012 in Barsinghausen, zusammen mit Leon (Röpke, Anmerk. Redaktion) ab. Als Schiedsrichter startete ich dann erst im Jahre 2013 im Alter von 14 Jahren.

Weshalb bist Du Schiedsrichter geworden?

Der beste Freund meines Vaters trainierte damals eine F-Jugend. Vor einem Freundschaftsturnier in der Halle rief er mich an und fragte mich, ob ich mir vorstellen könnte, dort die Spiele zu leiten. Nach einigem Zögern sagte ich ihm zu und hatte so viel Spaß daran, dass ich in der Rückrunde der Saison alle Heimspiele seiner Mannschaft leitete. So konnte ich die Zeit überbrücken, bis ich die Prüfung tatsächlich ablegen durfte.

Was sind deine persönlichen Highlights? 

Besondere Erlebnisse gab es einige, die auch Höhepunkte darstellen. Da ist natürlich zum einen die Meldung in die Talentsichtung des Verbandes, ein absoluter Höhepunkt. Ebenso auch das erste Oberliga-Spiel als Assistent in Northeim im September 2018.

Allerdings hat dieser Sommer mit dem Erreichen der neuen Spielklassen noch einmal alles getoppt und ich bin sicher, mein erstes Landesliga-Spiel wird dann ein absolutes Highlight meiner Karriere sein.

Warum pfeifst du für den TSV? 

Leon und ich sind ja schon sehr lange in Kontakt und er fing Anfang 2018 immer wieder an, mich nach Gielde lotsen zu wollen. Als ich dann mit Heiko Zalesinski in Kontakt getreten war, hatte ich ein sehr gutes Gefühl und wechselte zu euch. Der TSV ist eine große Familie mit vielen (trinkfesten) Jungs, die mich alle top aufgenommen haben. Ich fühle mich super wohl und bin froh, dass ich auch ausgerechnet mit Leon in einem Verein sein kann, da ja auch eine gute Freundschaft über die Jahre entstanden ist.

Kilian, vielen Dank für das Gespräch und alles Gute für die neue Saison!

Weitere Beiträge

Danke, Nicole

Schweren Herzens verabschiedete der TSV-Vorstand am Montagabend seine Rückenschul-Übungsleiterin Nicole Ahne. Mehr als fünf Jahre trainierte die gelernte Physiotherapeutin montagabends im Franz-Tasler-Haus eine Damengruppe sowie

Weiterlesen »

Kleiner Gruß vom Nikolaus

Durch wieder mal Corona 🙁 sind wir auch mit dem Kinderturnen vorzeitig in die Weihnachtsferien gegangen. Allerdings nicht ohne den Kindern  eine kleine Nikolausüberraschung zu

Weiterlesen »

Vroni sagt „Tschüß“

Veronika Arth hört nach über 27 Jahren als Übungsleiterin des Kinderturnens beim TSV Gielde auf. Im letzten Jahr hatte sie uns mitgeteilt, dass sie kürzertreten

Weiterlesen »

Neu beim TSV

Hallo, ich bin Elena Lichte, 31 Jahre alt und leite seit Anfang November das Kinderturnen beim TSV Gielde. Seit meinem 14. Lebensjahr engagiere ich mich

Weiterlesen »

Nicht zu stoppen

Kaum aufzuhalten obwohl es diesmal einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit benötigte. Der TSV zieht in die 2. Pokalrunde ein und besiegt keinen geringeren als den

Weiterlesen »

Es wurde wieder Skat gespielt

Am Samstagabend fand das diesjährige Skat-Turnier statt. Im letzten Jahr musste es noch pandemiebedingt ausfallen. Doch diesmal trafen sich die Spieler unter 2G-Bedingungen in der

Weiterlesen »